ÜBER UNS | LEISTUNGEN | IMPRESSIONEN | ANGEBOTE | DOWNLOADS | PARTNER | NEWS-JOBS | KONTAKT | IMPRESSUM |
Seitenmenue


KURZZEITPFLEGE

BETREUTES WOHNEN

STATIONÄRE PFLEGE


  BETREUTES WOHNEN

 

Ein herrlicher Blick über die Frankfurter Skyline oder nach Süden über Sachsenhausen bis hin zum berühmten Henninger Turm, das könnte auch Ihre Wohnung sein. 

Wenn Sie 
- jenseits der 60 sind, 
-
eine neue seniorengerechte Wohnung suchen,
- Wert auf
Selbständigkeit legen
- im Bedarfsfall auf Hilfe zurückgreifen können wollen,
- keine allzu üppige Rente beziehen,
dann sollten Sie sich  gründlich informieren und ggf. auf unsere Warteliste setzen lassen.  

 
 
 
Dieser Bereich ist über einen Aufzug zu erreichen, der nur den Bewohnern zur Verfügung steht.
 
 

Die Wohnungen befinden sich in der Osthälfte des 1. Obergeschosses und im gesamten 5. Obergeschoss.
12 Altenwohnungen für 1 Person haben je ca. 47 Quadratmeter (1 ½ Zimmer, Küche, Bad, Flur, Balkon). Dazu kommen 3 Altenwohnungen für 2 Personen mit je ca. 63 Quadratmetern (2 Zimmer, Küche, Bad, Flur, Balkon).

Eine Notrufanlage sorgt im gesamten Haus für Sicherheit. In jeder Wohnung befindet sich an mehreren Stellen ein Notrufanschluss. Dieser Notruf ist mit den Pflegebereichen verbunden und kann Tag und Nacht betätigt werden.

Ausstattung:
Alle Wohnungen haben einen Balkon. Darüber hinaus gehört zu jeder Wohnung ein Abstellraum, entweder im Keller oder im Dachgeschoss.

Zur Grundausstattung gehört in der Regel eine Einbauküche.

Das rundum geflieste Badezimmer enthält eine ebenerdige Dusche, ein behindertengerechtes WC und  ein Waschbecken sowie Waschmaschinenanschluss.

Mit eigenen Möbeln kann jede/r Bewohner/in seine/ihre individuelle Atmosphäre schaffen.

Telefon- und Kabelanschluss sind obligatorisch vorhanden.

Die Wohnungen und Flure sind mit einem pflegeleichten Fußboden aus Kautschukbelag ausgestattet.

Die innen- und außenliegende Terrassen im 5. Obergeschoss können mit benutzt werden, z.B. als Treffpunkt.

Voraussetzungen:
Die Wohnungen sind von der Stadt Frankfurt und der Hessischen Landesbank gefördert. Deshalb sind Einkommensgrenzen zu beachten.
Diese betragen zur Zeit:

Einpersonenwohnungen:            € 1.781,00 € / Monat
Zweipersonenwohnungen:         € 2.530,00 € / Monat

jeweils zuzüglich einzelner Freibeträge.

Die "Wohnberechtigung" wird vom Amt für Wohnungswesen der Stadt Frankfurt geprüft bzw. erteilt. Bewerber/innen müssen nicht nur die Einkommensgrenzen einhalten, sondern darüber hinaus ihren Wohnsitz in Frankfurt haben und dürfen nicht pflegebedürftig sein.

Konditionen:
Die (Kalt-)Miete beträgt € 7,34 pro Quadratmeter und Monat.

Die Betriebskostenvorauszahlung beläuft sich zurzeit auf
€ 1,53; 
die Heizkostenvorauszahlung beträgt € 0,77 pro Quadratmeter und Monat.

Die verbrauchsabhängigen Nebenkosten Heizung, Wasser und Warmwasser werden individuell erfasst und abgerechnet; jede Wohnung hat ihren eigenen Stromzähler (einschließlich Abstellraum).

Grundleistungen:
Es werden außerdem die nachfolgend aufgeführten Dienstleistungen zur Verfügung gestellt:

- 24-stündige Notrufbreitschaft
- Versorgung im vorübergehenden Krankheitsfall
  (maximal 2 Wochen pro Kalenderjahr)
- Unterstützung durch Verwaltung, Sozialarbeiterin
- Persönliche Betreuung und Beratung
- Vermittlung von externen Dienstleistungen
- Teilnahme an Veranstaltungen des Hauses

Dafür ist derzeit eine monatliche Pauschale von zu entrichten. Genaue Zahlen erhalten Xie gerne auf Anfrage


Wahlleistungen:

Wahlweise können die meisten Angebote des Altenpflegeheims gegen Vergütung in Anspruch genommen:  

Reinigung der Wohnung

Teilnahme an den Mahlzeiten

Kurzzeitpflege


 

Martha-Haus . Schifferstr. 65-67 . 60594 Frankfurt . Tel.: +49 69 96247-0